Gruppe für Trennungs- und Scheidungskinder

Diese Gruppe bietet betroffenen Kindern (im Alter ab 8 Jahren) die Möglichkeit, andere Kinder, die in einer ähnlichen Familiensituation leben, kennenzulernen und sich auszutauschen.
Die Kinder werden durch die Gruppe in ihrer persönlichen Entwicklung und Bewältigung unterstützt.
Anmeldungen sind möglich über 0 93 21 - 78 17

Wie oft: 10 Nachmittage für Kinder und 1 Elterntreffen
Wann: Mittwochs 16.00 - 17.30 Uhr
Beginn: noch offen

Gruppe für Eltern von hyperaktiven Kindern

Wir bieten hierzu ein spezielles Elterntraining an, u.a. mit den Inhalten:
Alltagsstrukturen, Hausaufgabengestaltung, Lernsituation, Kooperation mit der Schule, Umgang mit Konflikten, Familie und ADHS, etc.
Das Angebot wendet sich an Eltern von Schulkindern, die bereits als „hyperaktiv/aufmerksamkeitsgestört“ (ADHS/ADS) diagnostiziert sind.
Anmeldungen sind möglich über 0 93 21 - 78 17

Wie oft: 5 Nachmittage
Wann: Donnerstags jeweils von 16.15 Uhr - 17.45 Uhr
Beginn: noch offen

Elterngruppe" Kinder im Blick"

Gruppenprogramm für Eltern in Trennungs- und Scheidungssituationen mit Kindern ab 3 Jahren

Dieser Kurs behandelt u.a. folgende Themen:
- Wie kann ich die Beziehung zu meinem Kind positiv gestalten und seine Entwicklung fördern?
- Wie kann ich den Kontakt zum anderen Elternteil im Sinne meines Kindes gestalten?
- Kinder fragen - was kann ich antworten?
- Wie lassen sich Konflikte mit dem anderen Elternteil entschärfen und besser bewältigen?
- Neue Lebensperspektiven gewinnen.
- etc.

Wünschenswert wäre, wenn beide Elternteile teilnehmen, wobei es für jeden Elternteil eine separate Gruppe gibt.
Weiter Infos unter: http://www.kinderimblick.de
Zeitlicher Rahmen: 7 Termine jeweils Montags von ca. 17.30 - 20.30 Uhr (07.11. / 14.11. / 05.11. / 12.12. / 09.01. / 16.01. / 30.01.)

Beginn: Herbst 2017

Kosten: 30 Euro pro Elternteil

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Mayer oder Herrn Zeltner unter der Telefonnummer 0 93 21 - 78 17.

Familien-Gefühle - Gruppe für Kinder mit psychisch belastetem Elternteil

Was ist die Seele?“ „Warum weint Mama so oft?“ „Warum hat Papa immer Angst?“ „Bekomme ich das auch?“ „Bin ich schuld?“ „Kann ich Mama/Papa gesund machen, wenn ich brav bin?“

Diese und andere Fragen stellen sich Kinder und Jugendliche, wenn ein Elternteil psychisch erkrankt oder belastet ist. Unterschiedliche Gefühle wie Angst, Wut, Sorge, Enttäuschung, Liebe begleiten das Erleben der Kinder und Jugendlichen in solchen Situationen. Oft bleiben Kinder mit ihren Fragen und Sorgen alleine. Sie versuchen zu helfen und können es doch nicht.

In unserem Gruppenangebot „Familien-Gefühle“ machen Kinder die Erfahrung: „Ich bin nicht alleine mit meinen Erlebnissen! Anderen Kindern geht es ähnlich.“ Die Kinder verstehen sich, aber auch ihre Eltern besser. Sie lernen zu unterscheiden, was sie in ihrer Situation tun können und was nicht. Sie bekommen Tipps, wie sie mit den Problemen von Mama und Papa am besten zurechtkommen… und drehen über ihre Erfahrungen und Lösungsansätze einen gemeinsamen kleinen Film. Je nach Anmeldung und Gruppenzusammensetzung von 6 bis 14 Jahre.

Anmeldungen sind möglich über 0 93 21 - 78 17. Anmeldeschluss ist am 31.05.2017

Wie oft: 2 Treffen (07. und 08. Juni 2017 jeweils von 13-17 Uhr )
Beginn: 07.06.2017

„Führungs-Training“ für Väter

Strukturen und Grenzen vorzugeben ist ein wichtiger Teil in der Erziehung von Kindern. Eltern müssen mit ihren Kindern "kämpfen", und Verantwortung übernehmen, um Grenzen zu ziehen und zu verteidigen. Diese Arbeit kostet Eltern viel Kraft und manchmal gelangen Eltern dabei an eigene Grenzen und sind stark belastet.
Wenn Auseinandersetzungen in Familien mit verletzenden Worten oder Angriffen enden, geht etwas schief. Die Folge ist Verlust von elterlicher Autorität und Einfluss.

Das Training:
- möchte Wege aufzeigen hochstrittige Situationen zu verlassen;
- möchte zeigen, wie sie in Machtsituationen fest bleiben können und dabei weder als "Weichei" noch "harter Hund" gelten;
- wird sich mit Fragen auseinandersetzen, wie eine Situation zu beherrschen ist, wenn mir einer auf der "Nase herumtanzt";
- wird sich mit der Frage beschäftigen, was es heißen kann, sich väterlich-männlich in die Erziehung einzubringen.
Anmeldungen sind möglich über 0 93 21 - 78 17

Wie oft: 5 Treffen
Beginn: noch offen